FLOORTEC eLINE

- wohlige Wärme wann immer sie gewünscht ist
- mit Nivelliermasse oder Fliesenkleber anzubringen
- Veränderung des Fußbodenaufbaus kaum ersichtlich
- Regelung mit Bodenfühler und Uhrenthermostat

Produktinformation

Die FLOORTEC eLINE Elektro-Fußbodenheizung ergänzt die wassergeführten VOGEL&NOOT Fußbodenheizungen um eine elektrische Lösung.

Klassische Flächenheizungen geben wie Heizkörper nur dann Wärme ab, wenn der Heizkessel in Betrieb ist und warmes Wasser anliefert. Und obwohl es in unseren Breiten auch in der warmen Jahreszeit recht kühl werden kann, macht es natürlich Sinn, die Heizanlagen im Sommer abzustellen.

Die elektrische Fußbodenheizung FLOORTEC eLINE sorgt hier als sinnvolle Ergänzung für bedarfsgerechte wohlige Wärme – bei vernünftigem Energieeinsatz. Vor allem im Badezimmer, wo kalte Fliesen an den Füßen ganz besonders unangenehm sind.

Der Nachrüst-Spezialist

Die FLOORTEC eLINE Komfortmatten können jederzeit nachträglich eingebaut werden, denn sie lassen sich sowohl mit Nivelliermasse als auch mit Fliesenkleber aufbringen. Da die Komfortmatten nur etwa drei Millimeter dick sind, wird der Fußbodenaufbau nicht wesentlich erhöht. Als Ergänzungs-Wärmespender ist FLOORTEC eLINE nicht nur mit Heizkörpern kombinierbar, sondern kann im Fliesenkleber sogar über der normalen Fußbodenheizung eingebaut werden.

FLOORTEC eLINE wird über einen Uhrenthermostat mit Bodenfühler gesteuert; beides ist im Set enthalten. Einschalten ist sowohl manuell als auch zeitgesteuert möglich.

Planung FLOORTEC eLINE

Die VOGEL&NOOT Elektro-Komfortmatten dürfen nur für freie Heizflächen eingeplant werden. Das heißt, Sie dürfen später im Betrieb nicht durch Einbaumöbel, Duschen, Badewannen, etc. abgedeckt und somit in ihrer Wärmeabgabe behindert werden. Für eine optimale Flächenausnutzung können mehrere Komfortmatten auch parallel verschaltet werden.

Anforderungen an den Untergrund

Der Untergrund muss fest, eben, trocken, trittfest, staub- und schmutzfrei und frei von Rissen sein. Bei unebenen Untergründen sind diese vor der Verlegung der Komfortmatten mit einer geeigneten Ausgleichsmasse zu nivellieren. Je nach Bodenbeschaffenheit kann es ggf. erforderlich sein, den Untergrund mit einer Grundierung als Haftvermittler zu versehen. 

Wichtige Hinweise:

1. Nichtbelegte Fläche wird auch nicht beheizt.

2. Die Komfortmatte ist im ganzen Stück zu verlegen und darf nicht gekürzt werden. Sollte die Komfortmatte zu lang sein, kann das Heizkabel auch von der Matte entfernt und lose verlegt werden. Das Heizkabel darf dabei nicht überkreuzt verlegt werden.

3. Der Bodenfühler muss in der Mitte der Heizschlangen verlegt werden. Es ist ein ausreichender Abstand zu anderen Heizquellen, wie z.B. Heizungs- oder Warmwasserleitungen, etc. zu gewährleisten.

4. Die Komfortmatte muss in der Lage sein, ihre Heizleistung abzugeben. Daher darf sie nie unter Badewannen, Duschen, Küchenzeilen, etc. installiert werden.

 

Anforderungen an den elektrischen Anschluss

Der elektrische Anschluss muss durch einen Fachmann erfolgen!
Es ist eine Schalterklemmdose (Unterputzdose) zur Installation des beigepackten Uhrenthermostats vorzusehen. Für den Stromanschluss und den Bodenfühler müssen zwei getrennte Leerrohre installiert werden.

Sofern nicht schon vorhanden, ist ein Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) in der Hausinstallation vorzusehen. Sollen mehrere Komfortmatten gekoppelt werden, ist hierfür eine geeignete Unterputzdose in ca. 30 cm Höhe zu installieren.

Technische Informationen

Der Einbau erfolgt bei keramischen Bodenbelägen direkt im Fliesenkleber oder bei anderen Belägen wie z.B. Teppich, Linoleum, Laminat oder Parkett in einer Nivelliermasse. Durch die geringe Systemstärke von nur 3 mm lässt sich FLOORTEC eLINE damit in nahezu jede Bodenkonstruktion integrieren.

Es ist sicherzustellen, dass der Untergrund, der Fliesenkleber oder die Nivelliermasse sowie der Bodenbelag für eine Beheizung geeignet und vom Hersteller freigegeben sind.

Die Aufbauhöhen betragen bei Einsatz im Fliesenkleber ca. 5-10 mm und bei Nivelliermassen ca. 10-20 mm ohne Bodenbelag.

Die Gesamtaufbauhöhe beträgt somit, je nach Art des Bodenbelages, ca. 15-40 mm.

Systemaufbau mit Flexmörtel und Fliesen auf bestehendem Estrich

Systemaufbau mit Flexmörtel und Fliesen mit bestehender Fußbodenheizung

Systemaufbau mit Flexmörtel und Fliesen auf bestehendem Fliesenbelag

Systemaufbau mit Nivelliermasse und Parkett

Zubehör

FLOORTEC eLINE Uhrenthermostat

Technische Daten

 Betriebsspannung: 230 V 50/60 Hz
 Max. Schaltstrom: 16 A
 Max. Schaltleistung: 3200 W
Regelbereich: 5 - 40 °C
Betriebsart: Zweipunktregler
Schutzklasse: II
Schutzart: IP 21
Farbe: RAL9010 (Reinweiß)
Zulassungen: FI,VDE, CE

Downloads

Hier können Sie sich wichtige Daten in unterschiedlichen Formaten downloaden.

Den Datensatz für Plancal Nova können Sie sich unter www.plancal.de downloaden 

VDI-Datensatz

VDI-DATENSATZ 

Ab sofort steht Ihnen unser VDI-Datensatz “Heizkörper, Heiz- und Kühlkonvektoren” auch auf dem BDH-Portal zum Download zur Verfügung.

> Zum BDH-Portal

 

Heizkörper geht mit Wärmepumpe

HEIZKÖRPER GEHT MIT WÄRMEPUMPE

Die einfachste Lösung in der Heizungssanierung.

  • Effizientes Heizen und Kühlen  
  • Einfache Regelung mit Funk-Thermostat  
  • Rasche Reaktion z.B. nach dem Lüften im Winter
  • Trockene Komfortkühlung ohne Kondensatbildung  
  • Passt für viele bestehende Anschlüsse

Informieren und beraten lassen

iVECTOR Kühl- und Heizleistungsumrechner

Ein Leistungsumrechner für alle VOGEL&NOOT Produkte!

Im neuen Leistungsumrechner sind auch der E2-Wärmepumpenheizkörper
und der iVECTOR Kühl- und Heizleistungsumrechner integriert.

Jetzt testen